Heritage Open Day in Lofthouse, 11 September 2016

Ein Blog-Beitrag von Eva Göbel (17 September 2016)

img_0639_lgwmc_banner_goebel

Vergessene Geschichte(n): Heritage Open Day in Lofthouse (Foto: Eva Göbel)

Vor Ort erinnert nichts mehr an die wechselhafte Geschichte von Lofthouse Park vor einhundert Jahren: weder an den Freizeitpark, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Belebung des Straßenbahngeschäftes angelegt wurde, noch an das Internierungslager für feindliche Ausländer im Ersten Weltkrieg. Lediglich einige Straßennamen knüpfen an die Vergangenheit an.

Vielleicht kamen gerade deshalb so viele Menschen am 11. September 2016 in den Lofthouse Gate Working Men’s Club im Norden Wakefields, um mehr zu erfahren: Sie konnten sich über eine Zeit informieren, die in der Rückschau als das Ende der alten Welt bezeichnet wurde und erfuhren aus dem Lager-Boten, welche Sorgen und Nöte die internierten Deutschen und Österreicher bewegten.

img_0667_inside_goebel

Besucher im Lofthouse Gate WMC (Foto: Eva Göbel)

Einige der ausgestellten Fotografien vermitteln den Eindruck von einem angenehmen Aufenthalt in Châlets mit Garten, während andere triste Lagerbaracken zeigen. So entwickelten sich angeregte Gespräche zwischen den Besuchern der ausgestellten Dokumente, unter denen sich auch einige als Experten für die regionale Geschichte erwiesen, die ihrerseits Fotografien, Briefe und sogar eine Erinnerungsmedaille mitgebracht hatten. Unter den Internierten befanden sich auch bekannte Persönlichkeiten: So konnten die Besucher in einer Meldung der Pittsburgh Press von 1914 lesen, dass die deutschen Tennisstars  Oscar Kreuzer und Otto Froitzheim  im Lager Lofthouse Park festgehalten wurden – ebenso wie der türkische Boxer Sabri Mahir.

img_0674_walk_goebel

Führung vor Ort mit David Stowe (Foto: Eva Göbel)

Der Lofthouse Gate Working Men’s Club erwies sich als idealer Ort für das vielfältige Angebot und bildete den Ausgangspunkt für zwei Rundgänge auf historischen Spuren. Bei strahlendem Sommerwetter erläuterte David Stowe anschaulich die wechselhafte Geschichte von Lofthouse Park und beantwortete unermüdlich alle Fragen. Wer weniger gut zu Fuß war, konnte sich in Broschüren und Erinnerungsbücher vertiefen oder bei Kaffee und Kuchen weiter diskutieren.

heritagecorner_whitfield

Heritage Corner präsentiert Vorschau auf Hut 21 (Foto: Paul Whitfield)

Die beeindruckende Performance Hut 21 von Joe Williams und Leah Francis (Heritage Corner) thematisierte die bislang ungeschriebene Geschichte eines Internierten aus der Karibik, der im Engländerlager in Ruhleben festgehalten wurde, und schlug damit eine Brücke zu dem Partnerprojekt in Berlin. Während es im britischen Empire viele Lager für enemy aliens gab, internierte das Deutsche Reich nach Kriegsbeginn britische Zivilisten in Ruhleben auf einer ehemaligen Trabrennbahn. Auch darüber informierten einige Ausstellungsstücke.

Herzlichen Dank an Claudia Sternberg und David Stowe, die eine informative Ausstellung und ein interessantes Programm für jedes Alter zusammengestellt haben.

ParkSquare

Straßennamen verweisen auf die Vergangenheit (Foto: Claudia Sternberg)

HOD1_WB_4WEB

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s